Adventskalender Türchen 10

Pizzeria kritisiert von Steven Krause – Teil 3

(Teil 2 findet ihr in Türchen 9)

Ich bin kein Feminist und nutze Vorurteile nur ab und an für Witze, aber diese Kellnerin war unter Umständen die Definition des Vorurteils Blondine. Das Auge mag während des Essens verwöhnt worden sein, aber das Gehirn und das Ohr wurden im Gegensatz dazu komplett vernachlässigt von der puren Ignoranz der Kellnerin.

Das war ein großer Punkt, aber es gibt auch noch weitere Nachteile bei der einen Pizzeria in Scheeßel. Das Personal ist manchmal taub auf einem Ohr, was zu einer Bestellung in die Leere führt. Außerdem steht auf dem Tresen ein Glas voller Bonbons, die aber nur als Lockmittel funktionieren und nicht rausgegeben werden, was mich als Essfan nicht sehr für das Restaurant gewinnt. Der letze große Nachteil ist, dass es auf der Toilette so sehr nach penetrantem Putzmittel riecht, dass man keine Hand mehr frei hat, um die Toilette zu treffen, da beide Hände versuchen die Nase vor dem ekelerregenden Duft zu schützen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: