Cut#9: Filmkritik „Enola Holmes“ von Maarit und Sophie

Jeder kennt ihn: Sherlock Holmes, den berühmten Londoner Meisterdetektiv. Zahlreiche Filme und Serien existieren über ihn und seine spannenden Fälle. Dass Sherlock Holmes einen Bruder namens Mycroft hat, wissen viele. Neu dürfte für die meisten, auch die Fans sein, dass er nun, jedenfalls im Film, auch eine Schwester bekommen hat: Enola.

Vor einiger Zeit haben wir deshalb den Film „Enola Holmes“ angesehen. Der Film erschien im Jahr 2020 auf Netflix und ist für Kinder ab 12 Jahren empfolen. Ca. zwei Stunden dauert der Film und es ist bereits ein zweiter Teil geplant.

Der Film erzählt von einem jungen Mädchen namens Enola Holmes (gespielt von Millie Bobby Brown). Sie ist die Schwester des bekannten Detektivs Sherlock Holmes (gespielt von Henry Cavill ) und seines Bruders Mycroft Holmes (gespielt von Sam Claflin). Sie lebt mit ihrer etwas verrückten Mutter Eudoria Holmes (gespielt von Helena Bonham Carter) in einem großen Haus, in dem sie in vielen verschieden Fertigkeiten von ihrer Mutter unterrichtet wird. Sie lernt sowohl alle Schulfächer als auch Tennis und Selbstverteidigung. Doch kurz vor ihrem 16. Geburtstag verschwindet ihre Mutter plötzlich. Deshalb kommen ihre Brüder, um Enola zu finden und sich künftig um sie zu kümmern. Da die beiden alles andere als begeistert von der Erziehung und dem Schulsystem ihrer Mutter sind, will Mycroft Enola auf ein Internat für junge Ladys schicken. Doch bevor dies geschehen kann, flieht Enola und lernt auf ihrer Flucht einen wohlhabenden Jungen namens Tewkesbury kennen, der ebenfalls auf der Flucht ist. Zusammen erleben sie jede Menge Abenteuer und werden gute Freunde. Im Laufe des Films deckt Enola außerdem Geheimnisse auf, wodurch ihre detektivischen Fähigkeiten zum Vorschein kommen. Es wird deutlich, dass die Schwester des Meisterdetektivs ihre Brüder sogar in ihrem Scharfsinn noch überflügelt. Millie Bobby Brown (bekannt als El aus „Stranger Things“), die die Hauptrolle Enola spielt, verkörpert diese sehr überzeugend, da sie das Witzige an ihrer Figur rüberbringt als auch die scharfsinnige und ernste Seite von Enola.

Uns hat der Film mitgerissen, da er sowohl viele Wendepunkte als auch witzige Szenen beinhaltet. Wir können den Film weiterempfehlen, da er sehr vielseitig ist und er ernste Themen sowie auch lustige Themen beinhaltet. Wir würden dem Film fünf von fünf Sternen geben. Mittlerweile ist der Film „Enola Holmes“ sogar schon einer unserer Lieblingsfilme geworden.

von Maarit und Sophie

Veröffentlicht von Drea Voe

Lehrerin an der Eichenschule in Scheeßel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: