Adventskalender Türchen 21: FAZIT2020 von Luisa Leuenroth

Zweitausendzwanzig,

Eigentlich MEIN JAHR!

Das dachte ich zumindest.

Endlich 18.

Große Party.

Zwangloses privates Fest.

Jedes Wochenende los und

noch einmal das Leben

genießen,

bevor dann 

Im nächsten Jahr

der Ernst des Lebens

kommt.

Letztes Jahr noch ein

realistischer Traum,

ein Erleben während des Schlafes.

Heut nur Utopie,

in weiter Ferne.

UNSER JAHR,

kaum noch greifbar,

was wir uns wünschten.

Tausend finstere Tage.

So das Gefühl…

Doch eigentlich nur

365 Tage.

Oder wie?

Jeder lebt nun für sich

Alleine Tag für Tag.

Gemeinschaft…

Was war das noch gleich?!

Das Wir-Gefühl…

Was war das noch gleich?!

All das definitiv 

kein Symptom dieses Jahres.

Zumindest nicht so

Wie wir es kannten,

es gewohnt waren.

Ein Leben in Isolation.

Eine Situation voller

Infektion und Reaktion.

Keine Zeit mehr für

Meditation,

einen kurzen Calm down.

Zwanzig-zwanzig,

Eigentlich MEIN JAHR!

Das dachte ich zumindest.

Corona und 

die 7-Tage mit

der 7-Tage-Inzidenz,

morgens, mittags, abends,

bereits mehr als 100 Tage lang.

Und von Tag eins an

blanker Horror,

kein Spaß,

ein Albtraum.

Tausend finstere Tage.

So das Gefühl…

Doch eigentlich nur

365 Tage.

Oder wie?

Veröffentlicht von Drea Voe

Lehrerin an der Eichenschule in Scheeßel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: