Grüße aus dem Homeoffice – Tag 26 von Maxi Kahlbrecht

Warum muss der Wecker jetzt schon klingeln, kann man nicht einmal ausschlafen?

Ups! In ein paar Tagen ist ja schon wieder Ostern. Aber erstmal die Tagesschau App checken… irgendwas mit Boris Johnson und immer wieder News über Corona… Weltweit fehlen fast sechs Millionen Pflegekräfte. Na super! Erstmal schön warm duschen gehen, nur die Frage ist ja, wie lange wir noch solch einen Luxus haben… sollte ich mir vielleicht wirklich noch einen dritten Job suchen, um zu unterstützen, falls es finanziell knapp wird? Muss ich mal schauen. So und nun die große Frage des Tages… Was soll ich mir zum Frühstück machen und darf ich mir überhaupt die Lebensmittel nehmen, die ich dazu brauche, geplant waren ein Smoothie und dazu Rührei mit Speck, gibt es nicht, dann müssen wir halt Standard-Porridge mit Bananen essen.

Was mir dann beim Einkaufen auffällt, ist sehr verwunderlich, denn normalerweise prügeln sich die Leute um Klopapier und was man nicht alles noch so braucht, um die „Apokalypse“ zu überstehen. Und es sind so viel Klopapier und Nudeln und Mehl da wie noch nie während der ganzen Krise. Kann man sagen, dass dies ein kleiner Fortschritt ist?

Und jetzt noch schnell die Zahlen der Erkrankten und Verstorbenen aus dem Landkreis checken… oh, die Zahlen sind bis jetzt unter fünf geblieben, was die Gestorbenen angeht.

Langsam fällt mir echt die Decke auf dem Kopf, man darf einfach nix mehr machen, ganz ehrlich… ich hätte nie gedacht, dass ich das je sagen würde, aber…. ich vermisse die Schule. Was macht die Ausgangssperre nur mit mir? Gruselig!!!

Muss noch irgendetwas im Haushalt gemacht werden? Nö, war ja klar. Das habe ich schon alles in der ersten freien Woche getan… ah, aber morgen sind die Toiletten dran…uff…Mensch, das ist ja echt viel! Ironie kickt!

Ich frage mich, wie wir nach den „Ferien“ die vielen Klassenarbeiten schaffen wollen… sich den ganzen Stoff selbst beizubringen, ist einfach blöd und ich verstehe weniger als im Unterricht, selbst wenn der Lehrer noch so kompliziert „erklärt“…

Dann werde ich aus meinen Gedanken gerissen und – was sehe ich da – die Schaukel; seitdem meine Schwester die bekommen hatte, wollte ich gerne mal schaukeln, durfte es aber nicht… deshalb mache ich das jetzt, ist gerade niemand da, den es stören könnte. Frischluft ist gut zum Denken und meinen Kopf brauche ich später wirklich, denn die Bewerbung für das Praktikum in 11 muss gut werden.

Dann aber denke ich, nach dem vielem „Sport“ kann ich mir noch eine Runde Netflix, Prime oder Disney Plus gönnen. Nur – was schaue ich und wo überhaupt? Viel zu viel Auswahl.

Netflix hat schließlich gewonnen: Zwei Folgen „Shadowhunters“ und dann geht es los mit dem Schreibwahnsinn. Puh… wäre die Bewerbung endlich geschafft. Schnell ausdrucken, damit Mama und Papa alles noch kontrollieren können. Hoffentlich klappt es mit der Stelle!

So, das wäre auch fertig. Was nun? Ich könnte mir Extra-Punkte verdienen und das Beet anfangen, doch ich habe keine Lust! … Mach ich es? Nein! Ja! Nein, obwohl… ich könnte mindestens ANFANGEN. Dann würden Mama und Papa sich wenigstens nicht beschweren, dass ich nicht einmal angefangen hätte. … Toll, wozu hatte ich eigentlich vorher geduscht. Ich bin nach getaner Arbeit von oben bis unten kohlrabenschwarz von der staubigen Erde! Verfrühter Sommer sei Dank! Na dann… Dusche, die Zweite, ich komme!

Viele Grüße aus dem Homeoffice und den Osterferien…

Veröffentlicht von Drea Voe

Lehrerin an der Eichenschule in Scheeßel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: